Bückeburg, 20.02.2021, von M. Waltemathe

Atemschutz Überprüfung

Wenn man Atemschutzgeräteträger ist, muss man regelmäßig zum Belastungstest...Auch in Corona Zeiten.

Unsere acht Helfer mit Atemschutzausbildung haben eine Freigabe von der Regionalstelle bekommen, den Belastungstest Coronakonform durchzuführen.

Ausbildungsnahe Zusammenkünfte von Helfern sind derzeit nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
Für die jährliche Überprüfung musste also eine Lösung her.

Auf unserem Unterkunftsgelände schufen wir eine alternative Atemschutzstrecke. Ein paar Leitern dienten als Endlosleiter, also alternatives 20 Meter Leiter steigen, und für genügend Gewicht zum hin- und hertransportieren wurde auch gesorgt. Zwanzig Meter weit mussten 20 kg getragen werden. Die Unterkunft selbst musste für eine Kriechstrecke von 100 Metern herhalten. Auf dem Hof wurde der 400 Meter Marsch begutachtet. Begleitet wurde diese Überprüfung von zwei Ersthelfern sowie zwei Stationshelfern. Trotz dieser Umstände hatten alle Helfer ihren Spaß.



Die körperliche Leistungsfähigkeit wurde von unserem Atemschutzgerätewart bei allen Teilnehmenden für gut befunden.

Text: M. Waltemathe

Foto : M. Laeuffer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP