Haste, 21.09.2019, von Manuel Laeuffer

Gemeinsam pumpt`s sich besser!

Am vergangenen Samstag konnte unsere Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen auf Einladung des Ortsverbandes Wunstorf weitere Erfahrung im (für uns neuen) Aufgabenbereich sammeln.

Früh morgens machte sich eine Gruppe mit der Stärke 0/3/2/5 auf den Weg nach Wunstorf.

Nach einem kleinen gemeinsamen Frühstück bekamen alle Helferinnen und Helfer durch den Gruppenführer WP OV Wunstorf Marvin Schink einen Überblick der geplanten Ausbildung. Die Schwerpunkte wurden auf das Verlegen von Schlauchleitungen und den Betrieb einer Wasserübergabestelle gelegt.

Anschließend wurde Material verlastet und die Fahrzeuge abfahrbereit gemacht. In einer Kolonne mit 4 Fahrzeugen und insgesamt 12 Teilnehmern fuhren wir an den Mittellandkanal bei Haste. Dort angekommen wurden 2 Trupps jeweils mit Helfern aus beiden Ortsverbänden gebildet und der Standort am Kanal mit Pylonen und Beschilderung abgesichert, um die Fußgänger und Radfahrer nicht zu gefährden.

Die Aufgaben der Trupps gliederten sich wie folgt:

Der erste Trupp bereitete die große Schmutzwasserpumpe des OV Wunstorf, eine Börger Kreiselpumpe, Leistung bis zu 5000 l/min. für den Betrieb vor. Dabei wurden unteranderem zwei Saugleitungen aus einzelnen Saugschläuchen und je einem Saugkorb zusammengekuppelt. Jeder Saugschlauch hat einen Durchmesser von 15 cm, ist 3 Meter lang und bringt ein Gewicht von rund 30 kg auf die Waage. Jede Saugleitung wurde dann mittels Mastwurf und Halbschlägen gesichert bevor sie zu Wasser gelassen wurden. Mit etwas Geschick und fachmännischer Anleitung waren die schweren Schläuche an den Anschlüssen der Pumpe installiert.

Der zweite Trupp markierte mit einem Handmessrad eine Strecke von 300 Metern, legte anschließend mehrere Druckschläuche aus und kuppelte diese zu einer Schlauchleitung zusammen. Hier hatte jeder Schlauch einen Durchmesser von 15 cm und eine Länge von 10 bzw. 20 Metern. Nachdem alles verlegt und angeschlossen war, wurde die Großpumpe in Betrieb genommen. Während des Betriebs wurde dann alles ausgiebig begutachtet und diverse Fragen beantwortet.

Zur Mittagszeit hatte die Wunstorfer OV-Küche eine leckere Lasagne vorbereitet, sodass alle Helferinnen und Helfer gestärkt in den Nachmittag starten konnten.

Die Trupps bekamen neue Aufgaben zugeteilt. Diesmal wurde auf halber Strecke eine Wilo Tauchpumpe mit mehreren Leinen und einer roten Boje gesichert und zu Wasser gelassen. Die Tauchpumpe leistet bis zu 2000 l/min. und wurde über den 20 kvA Stromerzeuger des OV Wunstorf  betrieben. Außerdem wurde ein Faltbehälter mit 3000 Liter Fassungsvermögen aufgestellt. Jetzt wurde eine Schlauchleitung von der Tauchpumpe zum Faltbehälter aufgebaut und die Saugleitungen aus dem Mittellandkanal in den Behälter umgesetzt, sodass ein „Pump-Kreisverkehr“ zustande kam. So wurde eine Wasserübergabestelle simuliert, wie sie bei der Wasserförderung mit mehreren Pumpen über lange Strecken zum Einsatz kommt.

Auch hier konnten die Bückeburger Erfahrungen im Umgang mit den verschiedenen Schläuchen und dem Pumpenmaterial sammeln und viele interessante Kenntnisse gewinnen. Auch beim Rückbau arbeiteten die Helferinnen und Helfer Hand in Hand. Alle Teilnehmer rückten wohlbehalten wieder in ihre Ortsverbände ein.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Kameraden des OV Wunstorf für die Einladung und die Durchführung dieser Ausbildung sowie die Verpflegung an diesem lehrreichen Tag.

 

 



Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP