Bückeburg, 24.01.2021, von M.Waltemathe

„J“- wie Jugendabzeichen

Eine Auszeichnung fürs Engagement in der Jugendgruppe ist das Jugendabzeichen oder auch Leistungsabzeichen genannt. Es ist für Junghelfer*innen jeden Alters im THW eine Motivation:

Man kann dem Alter entsprechende Ziele setzen und erreichen. Das Abzeichen ist sozusagen ein Zeichen der Anerkennung und der Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements. Die Ausbildung für die jeweilige Stufe des Leistungsabzeichens bietet immer wieder neue Herausforderungen, sie setzt auf Nachhaltigkeit und Qualität.

Das Leistungsabzeichen ist in fünf Stufen gegliedert, die auf das Alter sowie den Kenntnis- und Leistungsstand abgestimmt sind. Sie sind unter anderem farblich gegliedert.


 

Ab 8 Jahren: Orange
Ab 10 Jahren: Blau
Ab 12 Jahren: Bronze
Ab 14 Jahren: Silber
Ab 16 Jahren: Gold
Ab 16 Jahren: Kombinationsprüfung (Stufe Gold + Grundausbildungsprüfung)


Ausgebildet wird der Umgang mit der vielfältigen technischen Ausstattung des THW. Ebenso wichtig sind auch die Förderung der Zusammenarbeit im Team und die Herausbildung sozialer Fähigkeiten. All dies wird mit dem Leistungsabzeichen abgedeckt, es bietet deshalb eine umfassende Möglichkeit, diese Fertigkeiten zu erlernen und anzuwenden. Dabei orientiert man sich an einem Ausbildungsleitfaden für Junghelfer*innen.

Auf den Praxis-Teil der Abnahme, die Gruppenaufgabe und ggf. das Gemeinschaftsprojekt wird man Jugenddienst vorbereitet. Für den Theorie-Teil wurden auf  JApp (ein Projekt der THW-Jugend in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt THW) alle Fragen ab Stufe Blau zum Lernen, Üben und für eine simulierte Prüfung bereitgestellt.

Das Jugendabzeichen hat eine interessante Geschichte: Zunächst gab es in vielen Landesjugenden eigene Landesleistungsabzeichen. Sie sahen aller unterschiedlich aus und ihnen lagen unterschiedliche Prüfungssysteme zugrunde. Im Jahr 2011 wurden sie dann zu einem bundeseinheitlichen Leistungsabzeichen zusammengefasst. Dieses gibt es in den Stufen Bronze, Silber und Gold. Erst kürzlich wurde dieses Leistungsabzeichen um die Stufen Orange und Blau erweitert. Hierdurch können nun auch schon die kleinsten THW-Helfer*innen ein Leistungsabzeichen ablegen.

Auf Bundesebene ist die „Arbeitsgruppe Leistungsabzeichen“ für Entwicklung dieser zuständig.

Auch im OV Bückeburg haben einige Jugendliche bereits ihr Jugendabzeichen erlangt. Das ist natürlich freiwillig. Man kann auch ohne dieses Abzeichen ganz normal beim Jugenddienst mitwirken!

 

Text: Marion Waltemathe

Foto: THW Jugend.de


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP