Rinteln, 13.10.2018, von Marion Waltemathe

Ludwigsturm adé

Am 13.10.2018 wurde es spannend für insgesamt 78 Helfer der Feuerwehr Wennenkamp, THW Rinteln, THW Cuxhaven, THW Bremen Nord, THW Hildesheim und THW Bückeburg.

Durch die Stadt Rinteln beauftragt, sollte das beliebte Ausflugsziel, der mittlerweile  morsche Aussichtsturm, niedergelegt werden.

Auf dem Rumbecker Berg
bei Wennenkamp stand von 1901 bis 1918 ein erster Ludwigsturm, der nach dem Rintelner Gymnasiallehrer Ludwig Schwarz benannt worden war, und auch dem zweiten Turm seinen Namen gab.

Von 1975 bis 2018 stand an gleicher Stelle der Ludwigsturm II, wieder ein hölzerner Aussichtsturm mit überdachter Plattform. Dieser wurde jetzt wegen Fäulnisschäden gesprengt.

Durch fachmännisch angebrachte Sprengladungen fiel der Turm binnen Sekunden in die angedachte Richtung. Außerhalb des angelegten Sperrkreises von 300 Metern befanden sich alle Beteiligten in einem sicheren Abstand zum teilweise stark splitternden Holz.

Der Ludwigsturm hätte auch mit Holzbearbeitungswerkzeug zerlegt werden können, durch die Niederlegung mittels Sprengladungen hatte die Fachgruppe Sprengen des THW OV Cuxhaven jedoch mal wieder die Möglichkeit eine Übung für die Sprengberechtigten zu absolvieren.

Unser Zugtrupp übernahm für den Rintelner OV die Dokumentation und alle anfallenden Zugtrupp Aufgaben. Vier weitere Helfer von uns sicherten den Sperrkreis mit ab.

Diese außergewöhnliche Aufgabe haben wir gerne begleitet, und sagen Danke für die tolle Zusammenarbeit.


Foto: Marion Waltemathe


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP